Besucher seit dem
15. November 2010

Besucherzähler

 

7. November 2010

Das älteste Buch im Ort

 

… hatte der Geschichtsverein in mehreren Aufrufen gesucht - und eine wahre Flutwelle an Büchern ergoss sich über die Organisatoren Thomas Ehlenberger und Peter Plößer.

 

Über 100 Bücher aus fünf Jahrhunderten lagen schließlich vor, jedes musste in einem Begleitzettel erfasst und dokumentiert werden, Fotos des Titels und prägnanter Inhalte wurden angefertigt, vereinzelt waren Recherchen zu Autor oder Alter des Buchs notwendig. Zum krönenden Abschluss konnten dann die gesammelten Werke unter der Schirmherrschaft von Ortsbürgermeister Bernd Westphal der Öffentlichkeit präsentiert werden. Im prall gefüllten Foyer der Petersberghalle drängten sich die Besucher vor uralten riesigen Bibeln mit Holzdeckeln und Messingschließen oder Kinderbücher in Miniaturform, neben Prachtbänden aus der Anfangszeit der Farbfotografie lagen unscheinbare Schulbücher mit Nagespuren, Romane mit deutlichen Gebrauchsspuren neben „ladenneuen“ Gesangbüchern.

In acht Kategorien wurde das jeweils älteste Buch gekürt und mit einer Urkunde, einer Flasche Ortswein, sowie Gutscheinen der örtlichen Buchbinderei Merkel-Köppchen und der Alzeyer Buchhandlung Machwirth bedacht. Das mit Abstand älteste Buch kam von Familie Meiser aus dem Ortsteil Gau-Köngernheim. Es handelt sich hierbei um eine Sammlung von Reichstagsbeschlüssen aus dem Jahre 1566 in einem beeindruckenden Zustand. Der Geschichtsverein bedankt sich bei allen Buchausstellern und den zahlreichen Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht durchgeführt werden könnte.